Tagungshotels und Eventlocations
(BVP) Noch ist der Umbau des Berliner Bahnhofs Ostkreuz in vollem Gange, der neue obere Regional-Bahnsteig aber ist fertig. Verkehrs-Ministerin Kathrin Schneider ist bei der Freigabe dabei.„Ich freue mich, dass das Ostkreuz jetzt auch mit Regionalbahnen aus Brandenburg erreichbar ist. Die Linien aus Templin und Werneuchen enden am Bahnhof Ostkreuz, zwischen Eberswalde und Senftenberg gibt es erstmals eine direkte Verbindung mit Halt an dem neuen Bahnsteig. Damit ergeben sich auch attraktive Umstiegsmöglichkeiten zwischen Regionalbahnen und den Berliner S-Bahnlinien“, sagte Ministerin Schneider.Der neue Bahnsteig wurde während des Hallenneubaus nebenan bereits von der S-Bahn genutzt und während des laufenden Betriebs mit einem…
(BVP) Etwas mehr als ein Jahr hat es gedauert, ab heute ist die S-Bahn Strecke zwischen den Stationen Hegermühle und Strausberg zweigleisig befahrbar. Das ermöglicht einen 20-Minuten-Takt zwischen Strausberg und Strausberg-Nord auf der Linie S 5. Verkehrsministerin Kathrin Schneider gab die Strecke heute frei.„Der neue Takt verbessert die Verbindung von Strausberg nach Berlin und ist vor allem attraktiv für alle, die zwischen Strausberg und Berlin pendeln. Ich hoffe, dass dieses neue Angebot intensiv genutzt wird und weitere Fahrgäste davon überzeugt, vom Auto auf die Bahn umzusteigen“, sagte Ministerin Schneider.Die Bauarbeiten für den zweigleisigen Begegnungsabschnitt zwischen den Stationen Hegermühle und Strausberg…
(BVP) Seit Jahren fordert die DIE LINKE, die Stamm-Bahntrasse zwischen Zehlendorf und Griebnitzsee zu reaktivieren und die seit über 50 Jahren vorhandenen S-Bahngleise wieder für den öffentlichen Schienenverkehr einzuplanen. Derzeit lässt die Landesregierung aktuelle Untersuchungen zu Verkehrskorridoren erarbeiten, weil sie die Fortschreibung des Landesnahverkehrsplanes Brandenburg vorbereitet. Erste Ergebnisse sind 2016 zu erwarten. Tack dazu: „Wir wollen, dass die Stammbahntrasse in ihrer gesamten Länge für eine Reaktivierung des Schienenpersonenverkehrs verfügbar bleibt, denn aktuelle Prognosedaten zur Entwicklung der Bevölkerung und der Pendlerbeziehungen zwischen Berlin und dem Brandenburger Umland einschließlich Potsdam erfordern nachhaltige Mobilitätsangebote. Die Stammbahn könnte dazu einen Beitrag leisten.“ Der Ausschuss…
(BVP) Mit dem Planfeststellungsbeschluss vom 20. Oktober 2015 liegt eine wichtige Voraussetzung für den Baustart der Ruhlsdorfer Straße vom Ruhlsdorfer Platz bis zur Gleisquerung Teltomatgelände in Teltow vor. Die Bauarbeiten sollen Anfang 2016 mit der Bauvorbereitung starten und dauern rund 2 Jahre. Das Land Brandenburg finanziert das Vorhaben mit 5,7 Millionen Euro, die Stadt Teltow steuert rund eine Million Euro bei.„Das Projekt ist Bestandteil des 100-Millionen-Programms für Straßensanierungen in Brandenburg. Mit diesem Programm wollen wir vor allem Ortsdurchfahrten sanieren, für die wir sonst kein Geld gehabt hätten. Damit wollen wir die Lebensqualität in den Städten und Gemeinden verbessern und für…
(BVP) Verkehrs-Ministerin Kathrin Schneider hat gemeinsam mit dem Potsdamer Ober-Bürgermeister Jann Jakobs das fertiggestellte Fahrrad-Parkhaus im Potsdamer Hauptbahnhof eröffnet. Das Land stellte hierfür knapp 440.000 Euro zur Verfügung.Kathrin Schneider: „Fahrräder soweit das Auge reicht – am Potsdamer Hauptbahnhof fehlten bisher gute und sichere Abstellplätze. Das ändert sich jetzt. Wir haben der Stadt Potsdam Fördermittel für den Umbau eines Teils des Parkhauses an der Nordseite der Babelsberger Straße zu einem Fahrradparkhaus bewilligt. Wir unterstützen die Kommunen bei Investitionen, um einen attraktiven öffentlichen Nahverkehr anzubieten und wollen vor allem den Umstieg vom Auto oder Fahrrad in Bus und Bahn erleichtern.“Die Ebene „0“…
(BVP) Neue Fuß- und Radwege, innerstädtische Brücken, die Sanierung von Gebäuden und die Herrichtung von Wohnungen für Flüchtlinge: Das sind Vorhaben in Lübben und Finsterwalde, für die die Fördermittel bereit stehen. Den Zuwendungsbescheid für die Stadt Lübben hat Baustaatssekretärin Katrin Lange heute überreicht.„Die Vorhaben in den beiden Städten zeigen, wie eng die beiden Themen Stadtentwicklung und Verkehr miteinander verbunden sind. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels, aber auch der Energiewende ist es notwendig, Straßen und Wege so zu gestalten, dass sie beispielsweise barrierefrei sind oder attraktiver für den Radverkehr werden. Dafür haben sich beide Städte entsprechende Projekte vorgenommen. Erfreulich ist,…
(BVP) Das ZeBra, Botschafter der Brandenburgischen Verkehrssicherheits-Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung geht ab dem kommenden Montag auf große Theatertour im Land. In 30 Grundschulen wird das Theaterstück vom 30. November bis 18. Dezember aufgeführt.Am kommenden Montag (30. November) startet die ZeBra-Theater-Tour in Jeserig sowie in Brandenburg an der Havel und endet am 18. Dezember in Spremberg. Sie findet in diesem Jahr bereits zum achten Mal statt. In den ersten drei Dezemberwochen besucht das ZeBra-Theater zahlreiche Schulen von Nord- bis Südbrandenburg, von Pritzwalk über Potsdam und Cottbus bis nach Lauchhammer.In diesem Jahr begleiten die Schülerinnen…
(BVP) Der Bundesrat hat auf seiner Sitzung der Ratifizierung des Vertrages zwischen Deutschland und Polen über die Zusammenarbeit im Bereich des Eisenbahn-Verkehrs zwischen beiden Ländern zugestimmt.Verkehrsministerin Kathrin Schneider sagte dazu: "Ich begrüße die Entscheidung der Länderkammer. Der Vertrag erleichtert die Einrichtung neuer Verbindungen und die Zusammenarbeit beim Ausbau der Infrastruktur." Polen und Deutschland hatten den Vertrag bereits 2012 ausgehandelt. Wirksamkeit erlangt er jedoch erst mit der völkerrechtlichen Ratifizierung. Beim Spitzentreffen des Ministerpräsidenten mit dem Vorstand der Bahn und Vertretern der Regierungen von Polen und Deutschland, hatte die Bundesregierung zugesichert, den Vertrag noch in diesem Jahr in Bundesrat und Bundestag zur…
(BVP) Infrastruktur-Ministerin Kathrin Schneider hat die fertig gestellte Brücke über die Schwarze Elster im Ortsteil München besichtigt. Außerdem überreichte die Ministerin einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 380.000 Euro aus dem Förderprogramm „Städtebaulicher Denkmalschutz“.Kathrin Schneider: „Der sanierte historische Stadtkern in Uebigau kann sich sehen lassen. Seit 1995 haben Bund und Land 12,4 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Ich begrüße die interkommunale Zusammenarbeit der Stadt mit den Nachbarstädten Bad Liebennwerda, Falkenberg, Mühlberg und Finsterwalde. Es geht dabei um die zielgerichtete Zusammenarbeit vor allem der Daseinsvorsorge. Wir unterstützen die Kommunen dabei mit Fördermitteln aus dem Programm „Kleine Städte und Gemeinden“ und des Stadt-Umland-Wettbewerbs.“Städtebaulicher…
(BVP) Das Unternehmen Mercedes hat mitgeteilt, die Investitionen in seinem Werk in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) 2015 im Vergleich zum Vorjahr zu verdoppeln auf 25 Millionen Euro. Dazu erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Helmut Barthel:„Die zusätzlichen Investitionen von Mercedes in das Sprinter- Werk Ludwigsfelde sind ein wichtiges Signal. Mercedes ist offensichtlich von der Zukunftsfähigkeit des Standortes und der Automobilindustrie im Land Brandenburg überzeugt. Das ist nicht nur dem engen Zusammenwirken von Politik, Verwaltung und Geschäftsführung zu verdanken, sondern auch dem hohen Engagement der Mitarbeiter für ihr Unternehmen. Ich hoffe, dass sich der Erfolg des Sprinters auch für die Belegschaft in Form…
(BVP) Die Botschafter der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburgischen Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung konnten heute im Rahmen eines Fahrsicherheitstrainings im ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg lernen, wie sie sich in Gefahrensituationen am Steuer verhalten müssen.Üblicherweise sind die Schutz(B)engel in Diskotheken, auf Weihnachtsmärkten und Sommerfesten in Brandenburg unterwegs, um die Menschen für Risiken und Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren. Heute übten sie pünktlich zum Winterbeginn selbst für den „Ernstfall“. Beim Kooperationspartner der Kampagne, dem ADAC-Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg, absolvierten sie ein intensives Training und erhielten praktische Tipps für das Verhalten am Steuer.Die Schutz(B)engel waren vom Training begeistert: „Es war sehr interessant zu…
(BVP) Die Trasse der Stammbahn verläuft von Potsdam über Griebnitzsee, Zehlendorf, Schöneberg bis zum Nord-Süd -Tunnel. Seit Jahren fordert die DIE LINKE, diese Strecke zu reaktivieren und die seit über 50 Jahren vorhandenen S-Bahngleise wieder für den öffentlichen Schienenverkehr zu planen und zu bauen.Die Idee einer Radfahrautobahn hat dieses Anliegen erneut thematisiert. Wir unterstützen, dass dieser Vorschlag nicht weiter verfolgt wird, weil der weitere Ausbau des S-Bahnnetzes für uns im Vordergrund steht.Zurzeit laufen aktuelle Untersuchungen zu dieser Problematik im Zusammenhang mit der Weiterführung des Landesnahverkehrsplanes Brandenburg. Dazu gehört auch die Stammbahn. Dies wird in Abstimmung mit dem Land Berlin erfolgen,…
(BVP) Die Situation auf dem Bahnhof Schönefeld (alt) ist sowohl für Pendlerinnen und Pendler als auch Gäste des Flughafens Schönefeld höchst unattraktiv. Der neue Bahnhof auf dem BER selbst ist noch nicht in Betrieb. „Deshalb ist ein Maßnahmepaket der Deutschen Bahn für diesen Bahnhof überfällig,“ so Anita Tack. In ihrer Antwort teilt die Landesregierung mit, dass es ein gemeinsames Maßnahmepaket von DB AG, S-Bahn und VBB geben wird, um die Situation auf diesem Bahnhof zu verbessern. Dies ist für Ende 2015/Anfang 2016 geplant. Dazu gehören bauliche Instandsetzung und Reinigung des Tunnels sowie eine verbesserte Wegelenkung der Fluggäste. Fahrscheinautomaten und Kundeninformation…
(BVP) 20 Jahre nach der Bahnreform ist eine auskömmliche Finanzierung des Bundes für den Öffentlichen Personenverkehr immer noch nicht auf den Weg gebracht. Experten gehen von 10 Milliarden Euro und einer jährlichen 2%igen Dynamisierung aus. Ein Kompromiss zeichnet sich ab und soll durch Rechtsverordnung ab 1.1. 2016 gültig werden.Die Bundeszusage für 2016 beträgt aber nur 8 Mrd. Euro für die Bundesländer und die Dynamisierung liegt bei nur 1,8 Prozent.Für Brandenburg ist das deshalb ein schwieriger Kompromiss. Wird bei der Neuverteilung der Mittel der „Kieler Schlüssel“ zugrunde gelegt, wäre dies für Brandenburg künftig mit schmerzhaften finanziellen Einbußen verbunden - zum Nachteil…
(BVP) Das Land Brandenburg und der Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON) haben den Zuschlag für das Netz Spree-Neiße an die Ostdeutsche Eisenbahn GmbH (ODEG) erteilt. Die ODEG konnte sich im offenen Wettbewerbsverfahren durchsetzen und kann nun weiterhin den Schienennahverkehr auf dem Netz Spree-Neiße durchführen. Mit einem Gesamtvolumen von jährlich ca. 1,9 Millionen Zugkilometern umfasst das Netz die Regional Bahnlinien RB 46 (Cottbus-Forst) und RB 65 (Cottbus-Görlitz-Zittau). Der Vertrag hat eine Laufzeit von zwölf Jahren und beginnt mit der Betriebsaufnahme im Dezember 2018. Das Vergabeverfahren hat der Verkehrsverbund Berlin Brandenburg (VBB) durchgeführt.Zur Betriebsaufnahme wird die ODEG auf den Linien RB46 und RB65…