(BVP) Neuer Stoff für den Untersuchungsausschuss zum Abgasskandal: Die Europäische Kommission hat eine schriftliche Anfrage zur Einführung von Strafzahlungen in den Mitgliedstaaten beantwortet; sie kam vom verkehrspolitischen Sprecher der Sozialdemokraten im Europaparlament, Ismail Ertug. Dabei geht es um Verstöße bei der Typgenehmigung von Pkws. Die Kommission gibt zu, erst 2013 und dann 2015 vorsichtig nachgefragt zu haben, ob solche Strafzahlungen überhaupt eingeführt wurden und wie die rechtlichen Regelungen dazu gestaltet sind."Es ist mir ein Rätsel, warum die Europäische Kommission bei dieser wichtigen Gesetzgebung so lange weggeschaut hat. Alle Mitgliedstaaten der EU hätten spätestens am 2. Januar 2009 bereits wirksame und…
(BVP) Zu jedem VW-Modell tragen zahlreiche Lieferanten bei. Zwerge können Riesen ausbremsen, wie der Streit zwischen VW und Prevent zeigt. Doch am Ende sitzt der Konzern am längeren Hebel. Eine Einschätzung vom DW-Wirtschaftsreporter Paul-Christian Britz. Video: Dailymotion - DW (Deutsch)
(BVP) Gute Nachrichten für Nachtschwärmer: Die U-Bahn in der britischen Hauptstadt stellt auf 24-Stunden-Betrieb um. Künftig fahren die Züge jedes Wochenende auf den Linien Central und Viktoria die Nacht hindurch. Londons Bürgermeister Sadiq Khan erwartet sich dadurch einen großen Gewinn für Bürger und Besucher: Nächtliche U-Bahnen ermöglichten es mehr Menschen, das Nachtleben und die Veranstaltungen der Stadt zu genießen, und machten London dadurch für Touristen und Unternehmen noch attraktiver, sagte er. Video: Dailymotion - euronews (auf Deutsch)