(BVP) Die Auswertung der Passagierzahlen des Jahres 2014 zeigt, dass sich im Linien- und Charterverkehr die Zahlen im Vergleich zu 2013 leicht verschlechtert haben. Dazu Infrastrukturminister Christian Pegel: „Aufgrund der Insolvenzandrohung zum Jahresende 2013, der damit verbundenen schwierigen Verhandlungsposition des Flughafens gegenüber potenziellen neuen Kunden, dem Geschäftsführerwechsel zur Jahresmitte und Wegbrechen eines türkischen Reiseanbieters war diese Entwicklung zu erwarten. Der negative Trend aus dem Jahr 2013 schlug sich auch noch in 2014 nieder“.Zwischenzeitlich haben Interimsgeschäftsführer Steffen Knispel und der neue Geschäftsführer am Flughafen in Laage Dr. Rainer Schwarz neue Potenziale erschließen können. Lufthansa bietet zusätzliche Linienflüge an und mit der…
(BVP) In der Debatte zum Antrag der Koalitionsfraktionen „Elektromobilität als wirtschaftliche, umweltpolitische und gesellschaftliche Chance weiterentwickeln“ hat sich der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Dietmar Eifler, für eine Weiterentwicklung der Technologie ausgesprochen.„Es liegt in der Natur der Sache, dass sich die Entwicklung der Elektromobilität in einem Flächenland wie Mecklenburg-Vorpommern schwieriger gestaltet als in urbanen Ballungszentren. Der Anteil an Auspendlern liegt in unserem Bundesland bei ca. 60 Prozent. Von diesen Pendlern fahren 65,6 Prozent mit dem Auto zur Arbeit. Ein nicht unerheblicher Teil dieser Pendler wohnt bis zu 50 km vom Arbeitsplatz entfernt. Die durchschnittliche Reichweite der in Serienproduktion befindlichen Elektroautos bis…
(BVP) Der verkehrs-politische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Dietmar Eifler, hat die Forderung des Deutschen Verkehrs-Sicherheitsrates nach einem generellen Tempolimit von 80 km/h auf Landstraßen zurückgewiesen.„An Unfallschwerpunkten, Strecken mit häufigem Wildwechsel und in Kurven gibt es bereits heute Temporeduzierungen. Dies hat sich bewährt. Eine generelle Absenkung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 100 auf 80 Stundenkilometer ist deshalb nicht notwendig. Vielmehr muss weiterhin in die Verkehrssicherheit investiert werden. In den vergangenen Jahren wurden beispielsweise die Schutzplankensysteme an Alleen ausgebaut. Der Landtag wird sich heute mit dem Thema Wildwarnreflektoren beschäftigen. Diese können dazu beitragen, die Zahl der Unfälle auf Landstraßen zu senken. Ich halte das…
(BVP) Beim heutigen Treffen der Verkehrssprecher der norddeutschen CDU-Landtags- und Bürgerschaftsfraktionen in Hamburg wurde den von SPD und Grünen geführten Ländern Untätigkeit und Versagen bei der Schaffung von Planungsreife für wichtige norddeutsche Infrastrukturmaßnahmen vorgeworfen. Lebenswichtige Verkehrsprojekte werden nicht vorangebracht, drohen gar an ideologischer Zurückhaltung von Rot-Grün zu scheitern. Neben den unter der CDU noch angeschobenen Infrastrukturmaßnahmen wie dem Ausbau der A 7, der A 20, der A 26, der A 39 und der E 233 gibt es aus Sicht der CDU-Verkehrsexperten weitere dringliche Projekte, bei denen die Planung schleunigst vorangetrieben werden muss, um Fördermittel des Bundes zum gegebenen Zeitpunkt abfordern…
(BVP) Nachdem der Enquete-Kommission „Älter werden in Mecklenburg-Vorpommern“ im September 2014 Ergebnisse aus der Grundlagenexpertise des Deutschen Institutes für Urbanistik zum Themenfeld „Mobilität im Alter“ vorgestellt wurden, fand heute die Experten-Anhörung zu diesem Themenfeld statt. Die Obfrau der CDU-Fraktion, Maika Friemann-Jennert, sieht sich in ihrer Auffassung bestätigt, dass die ländlichen Räume nicht von der Mobilität abgeschnitten werden dürfen. „Seit der letzten Sitzung der Kommission zum Themengebiet „Mobilität im Alter“ im September ist die Situation keineswegs einfacher geworden. Die bisherigen Verhandlungsergebnisse zu den Regionalisierungsmitteln haben die Mobilitäts-Situation in Mecklenburg-Vorpommern nicht entschärfen können. Erschwerend kommt hinzu, dass es aufgrund der Bevölkerungsentwicklung immer…
(BVP) Die Verdopplung des Angebots von Flügen auf der Linie München-Rostock trägt nach Ansicht des verkehrspolitischen Sprechers der CDU-Landtagsfraktion, Dietmar Eifler, dazu bei, die Attraktivität des Flughafens Rostock-Laage zu erhöhen.„Die Ankündigung der Lufthansa, ab dem 29. März zusätzliche Flüge auf der Linie München-Rostock anzubieten, ist ein gutes Signal für die weitere Entwicklung des Flughafens. Das Land und die Region Rostock werden damit besser an das wichtige Luftfahrt-Drehkreuz München angebunden. Davon profitieren einheimische Urlauber, Besucher unseres Bundeslandes und Geschäftsreisende im gleichen Maße“, erklärte Dietmar Eifler. „Der Flughafen erhält von 2014 bis 2017 einen jährlichen Zuschuss von einer Million Euro aus dem…
(BVP) Der kleine Flitzer mit einer Höchstleistung von immerhin 55 kW und einer Höchstgeschwindigkeit von 125 km/h steht allen Bediensteten des Landes für dienstliche Zwecke in Schwerin und im Nahbereich zur Verfügung. Bei der Übergabe sagte Minister Caffier: „Es ist wichtig, dass Fahrzeuge mit umweltschonender Antriebstechnik auch dort eingesetzt werden, wo sie im Rahmen einer Vorbildfunktion von den Verbrauchern wahrgenommen werden. Deshalb freue ich mich, dass im Fuhrpark unseres Bundeslandes ab heute ein E-Smart genutzt werden kann. Ich habe schon ein paarmal E-Fahrzeuge getestet. Ich muss sagen, dass mich diese Technik beeindruckt hat. Allerdings hat sie natürlich offensichtliche Grenzen. So…
(BVP) Die Stadt Torgelow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) plant die Neugestaltung des Wohnquartiers zwischen der Bahnhofstraße und der Pestalozzistraße. Die Baumaßnahmen für den ersten Bauabschnitt im Bereich zwischen der Bahnhofstraße 32 bis 39 sind bereits abgeschlossen. Jetzt sollen die Freiflächen zwischen den Gebäuden der Pestalozzistraße und der Westseite der Bahnhofstraße saniert werden. „Nur wenige hundert Meter von der Innenstadt entfernt, bieten die Wohnungen in der Bahnhofstraße vielen Torgelowern ein Zuhause. Mit den vorgesehenen Maßnahmen wird die Attraktivität des Wohnens erhöht“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe.Geplant ist, die Zugänge zu den Geschäften, zur Bahnhofstraße direkt und die Verbindung…
(BVP) Am Rande der heutigen Sitzung des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses zur Klärung von Sachverhalten im Zusammenhang mit der finanziellen Unterstützung der P+S Werften GmbH erklärte der Obmann der CDU-Landtagsfraktion, Wolfgang Waldmüller:„In der heutigen Zeugenbefragung hat der Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, Dr. Stefan Rudolph, nochmals den Vorwurf der Opposition zurückgewiesen, dass Werften-Geschäftsführer Rüdiger Fuchs den Auftrag der Landesregierung zur Abwicklung der Werften gehabt habe. Er hat damit auch die Aussage des früheren P+S-Geschäftsführers aus der vergangenen Sitzung bestätigt. Auch Medienberichte über Drohungen der Geschäftsführung gegenüber Zulieferern konnte der Staatssekretär nicht bestätigen. Der Erhalt der Werften und der Arbeitsplätze stand für die Landesregierung im…
(BVP) Zu den Befragungen von Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Stefan Rudolph und des Bundestagsabgeordneten und ehemaligen P+S-Aufsichtsratsmitglieds Eckhardt Rehberg in der heutigen Sitzung des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses (PUA) zu den P+S-Werften erklärt die Obfrau der SPD-Landtagsfraktion, Stefanie Drese:"Herr Dr. Rudolph hat dem PUA sehr detailliert zu den Abläufen und Gesprächswegen zwischen Werft, Zulieferern und Landesregierung Rede und Antwort gestanden. Unter Bezugnahme auf den heutigen Presseartikel im ‚Nordkurier' hat er betont, dass von der Werft-Geschäftsführung in den Gesprächen im Sommer 2012, an denen er teilgenommen habe, kein Druck gegenüber den Zulieferern ausgeübt wurde. Vielmehr hätten die Zulieferer eine bessere Gesprächskultur mit der Geschäftsführung um…
(BVP) Der innenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Wolf-Dieter Ringguth, hat die Kritik der Opposition an der Nutzung des Polizeihubschraubers durch Innenminister Lorenz Caffier zurückgewiesen.„Die Nutzung des Hubschraubers erfolgt auf einer rechtlichen Grundlage und nicht im rechtsfreien Raum. Bei zwei Flügen im Jahr durch den Innenminister kann nun wirklich nicht von einer Verschwendung von Steuergeldern die Rede sein. Auch die Anwesenheit von Landesministern bei der Übergabe von Fördermitteln ist für die Kommunalpolitiker vor Ort wichtig und sollte nicht ins Lächerliche gezogen werden. Ich bin davon überzeugt, dass alle Mitglieder der Landesregierung verantwortungsvoll mit der Nutzung des Polizeihubschraubers umgehen. Bei der pauschalen Kritik…
(BVP) Die Stadt Neubrandenburg plant, die Treptower Straße bis zum Kreuzungsbereich Dümperstraße neu zu gestalten. Die Treptower Straße bildet den westlichen Teil der Ost-West-Achse, die quer durch die Neubrandenburger Innenstadt führt. Sie wird optisch durch das Baudenkmal Treptower Tor begrenzt, dem mit 32 Metern höchsten der vier Stadttore. „Die Treptower Straße nimmt eine zentrale Funktion in Neubrandenburg ein als touristische Verbindung von Marktplatz und Regionalmuseum und als Zugangsstraße für die Anwohner der angrenzenden Häuser. Mit der Sanierung wird die historische Altstadt deutlich aufgewertet“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe.Im Bereich des Treptower Tores am westlichen Ende…
(BVP) Das Seebad Lubmin (Landkreis Vorpommern-Greifswald) plant die Sanierung und anschließende Neugestaltung der Villen- und der Dünenstraße. „Die Straßen haben mit ihrer zentralen Lage eine bedeutende Rolle im Ort. Touristen und Anwohner nutzen sie zum Spaziergang oder Einkauf, denn hier konzentrieren sich Dienstleistungsangebote, Gastronomie und maritimes Gewerbe. Der derzeitige Zustand der Straßen wird ihrer besonderen Bedeutung für das Seebad nicht gerecht, deshalb sind die Baumaßnahmen notwendig geworden“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe.Die Villenstraße bildet die Verbindung zwischen dem neu geschaffenen Ortsmittelpunkt „Seebadzentrum“ - dem kulturellen und sozialen Zentrum für Touristen und Bürger innerhalb der Ortschaft…
(BVP) Infrastrukturminister Christian Pegel überreicht am Montag (05.01.2015) drei Zuwendungsbescheide für die Neubeschaffung von insgesamt fünf Bussen für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) an die Geschäftsführerin der Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen mbH, Jutta Vollert und den Geschäftsführer, Hubertus Wegener. Die Förderung erfolgt aus Mitteln der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für die Neubeschaffung von Bussen des ÖPNV in Mecklenburg-Vorpommern.Die Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen mbH (VVR) erhält eine Zuwendung von insgesamt 500.000 Euro. Hiervon sollen ein Gelenkbus, ein Langbus und drei Standardlinienbusse angeschafft werden. Alle Busse sind barrierefrei. Die Gesamtkosten betragen rund 1,2 Millionen Euro.Die Busse sollen im Linien- und Schülerverkehr eingesetzt werden und den…
(BVP) Zu den Weihnachtsfesttagen und über den Jahreswechsel rechnet die Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern wieder mit deutlich erhöhtem Verkehrsaufkommen. Insbesondere in den Innenstädten und auf der Bundesautobahn A24 in Richtung der Landesgrenzen sowie auf den Bundesstraßen zu den Inseln Usedom und Rügen kann es zu sehr dichtem Verkehr und vereinzelt auch zu Behinderungen durch Staus kommen.Innenminister Lorenz Caffier ruft daher alle Verkehrsteilnehmer zu besonderer Vorsicht und Rücksichtnahme auf: "Planen Sie für Ihren Feiertagsausflug oder für Fahrten in den Urlaub ausreichend Zeit ein und fahren Sie aufmerksam und rücksichtsvoll. Eine angepasste Fahrweise mit ausreichendem Sicherheitsabstand ist die beste Gewähr dafür, sicher ans Ziel…