Tagungshotels und Eventlocations

VIA erzeugt Mehrgewinn für alle Rolf Beu zum Ausstieg der Stadt Duisburg aus dem gemeinschaftlichen Nahverkehrsverbund VIA der Städte Essen, Duisburg und Mülheim

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
VIA erzeugt Mehrgewinn für alle Rolf Beu zum Ausstieg der Stadt Duisburg aus dem gemeinschaftlichen Nahverkehrsverbund VIA der Städte Essen, Duisburg und Mülheim Rolf Beu - rolf-beu.de - Rolf Beu MdL - Bündnis90 - Die Grünen
(BVP) „Der Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union (‚Brexit‘) und der Ausstieg der Stadt Duisburg aus dem Nahverkehrsverbund VIA sind aus den gleichen Gründen falsch. Kooperationen sind immer mühsam. Es kostet Kraft, ausgetretene Wege zu verlassen. Es erzeugt bei allen Beteiligten Angst, einen Teil Souveränität aufzugeben. Gemeinsame Werte und Ziele müssen definiert und eingehalten werden, wenn ein Projekt gelingen soll. Doch wenn das gelingt, ist das durch die Kooperation Erreichte so viel wertvoller, als es der nüchterne Name ‚Synergiegewinne‘ signalisiert.
 
Zwischen den drei Städten hat es einige zu klärende Punkte gegeben. Diese reichten von den Tarifverträgen bis zur Spurbreite. Auch anderes ist bekannt. Doch diese Fragen wären bei gutem Willen alle zu klären gewesen. So, wie die EU das große Friedensprojekt Europas des 20. und 21. Jahrhunderts ist, so war VIA die große Chance für die drei Kommunen Essen, Duisburg und Mülheim, ihren Nahverkehr in Kooperation miteinander zukunftsfähig zu machen.
 
Denn Mobilität heißt heute, in Wegen zu denken. Die Menschen fahren multimodal mit verschiedenen Verkehrsmitteln und informieren sich dazu digital. Es war die Hauptkritik der Grünen im Landtag NRW am Entwurf des Bundesverkehrswegeplans der Großen Koalition, dass vom Bundesverkehrsminister wie in der Vergangenheit in Einzelprojekten gedacht wird. Ohne Beachtung des Großen Ganzen werden weiterhin zusammenhanglose Einzelteile unserer Verkehrsinfrastruktur geplant.
 
Auch auf lokaler Ebene darf der Nahverkehrsservice nicht an der Stadtgrenze enden. Die Nutzerinnen und Nutzer des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) haben den Anspruch an die Verkehrsunternehmen, sie bei ihrer Mobilität zu unterstützen. Speziell, wenn sie umweltfreundliche Verkehrsmittel des Umweltverbunds (Busse und Bahnen) nutzen. Das sehe ich genauso. Nicht Barrieren bauen, sondern beseitigen ist richtig. Deshalb bedauere ich den für heute Abend zu erwartenden Beschluss des Rates der Stadt Duisburg, aus dem Nahverkehrsverbund auszusteigen. Mehr Kooperation tut not, nicht weniger. Egal wo.“

Quelle: Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag NRW

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesVerkehrsPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.