Christopher Vogt: Die Landesregierung muss ihr dilettantisches Verhalten beim Sylt-Shuttle erklären

(BVP) Zur aktuellen Berichterstattung über Planungsfehler des Landes beim Bieterverfahren zum Sylt-Shuttle erklärt der Stellvertretende Vorsitzende und verkehrspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Christopher Vogt:

„Die Landesregierung muss ihr merkwürdiges Manöver beim Sylt-Shuttle und ihr offenbar mal wieder dilettantisches Vorgehen dem Landtag erklären. Wir haben diesen Vorgang deshalb auf die Tagesordnung des Wirtschaftsausschusses am 17. Dezember setzen lassen und erwarten von Minister Meyer, dass er uns erklärt, warum sich das Land in diesem Vergabeverfahren überhaupt einbringen musste und ob man dabei tatsächlich krachend gescheitert ist.“

Dr. Klaus Weber, Pressesprecher, v.i.S.d.P., FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Landeshaus, 24171 Kiel, Postfach 7121, Telefon: 0431/ 9881488, Mobil: 0160/1595153, Telefax: 0431/9881497, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Internet: http://www.fdp-fraktion-sh.de/