Der Dieselmotor hat ausgesorgt

Der Dieselmotor hat ausgesorgt Andreas Tietze - sh-gruene-fraktion.de
(BVP) Zur aktuellen Debatte um den Dieselmotor sagt der verkehrspolitische Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Andreas Tietze: Auf Dauer ist der Verbrennungsmotor wirtschaftlich nicht haltbar. Zu sehr ist ihm der Elektromotor in Sachen Antriebsleistung, Robustheit und Wartungsarmut technisch überlegen. Ein krampfhaftes Festhalten an einer veralteten, technisch aufwändigen und schmutzigen Technologie schadet uns Menschen sofort und langfristig der Konkurrenzfähigkeit unserer Wirtschaft. Die Steinzeit ist schließlich auch nicht zu Ende gegangen, weil Steine verboten wurden. Bronze war einfach besser. Und so werden sich je nach Anwendungsgebiet des Fahrzeugs Akkumulatoren oder Wasserstoff aus regenerativen Energien als Antrieb durchsetzen und uns endlich aus der Verkehrs-Steinzeit führen.
 
Kurzfristig muss die Politik im Interesse der Menschen handeln und sie vor übermäßigen Emissionen schützen. Es kann nicht sein, dass zur Profitsteigerung Menschen unzulässig mit Schadstoffen belastet werden. Von daher bleibt die Forderung nach einer echten Nachrüstung für die Dieselstinker. Darüber hinaus muss die Politik klare Vorgaben machen, wieviel der Verkehr allgemein und ein Fahrzeug allein zukünftig an Lärm und Schadstoffen noch emittieren darf. Dieses bedarf einer echten Gesamtstrategie, die Fahrzeugtechnik, Innovationen und den Umweltverbund aus Zug, Bus und Fahrrad mit einbezieht.

Quelle: Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Schleswig-Holsteinischen Landtag